Betrifft Lüge Nr. 37

Lüge

"Was da über unseren Pastor geschrieben wird, kann überhaupt nicht sein. So ist der nicht. Das hat er nicht gemacht und nicht gesagt. Das kann ich aus gutem Grund behaupten, denn ich kenne ihn schon seit x Jahren und gehöre lange zu seiner Gemeinde."

Antworten

Man kann den Leuten nur vor den Kopf gucken und nur der Herr kennt das Herz. Dann aus dem Buch von John Mac Arthur „Lampen ohne Öl“ S.95 zu Judas:

„Drei Jahre lang beschäftigte er sich tagein, tagaus mit Jesus Christus. Er sah die Wunder des Herrn, hörte Seine Worte und nahm sogar an Seinem Dienst teil. Während dieser ganzen Zeit stellte niemand seinen Glauben in Frage. Er hatte den gleichen Status inne wie die anderen Jünger. Außer dem Heiland selbst, der die Gedanken in Judas’ Herz kannte, argwöhnte niemand, daß dieser Mann einmal den Herrn verraten würde. Doch während die anderen zu Aposteln heranwuchsen, wurde Judas ganz unbemerkt ein schmutziges, berechnendes Werkzeug Satans.“

Johannes 13,20-29

Die anderen Jünger merkten nichts von all dem und würden noch nicht mal im Traum an Judas gedacht haben (Vers 22).

Und nur Johannes und Petrus kriegten mit was Sache war, weil sie in der Nähe vom Herrn lagen (Vers 23-26)

Und selbst als Judas weggeht, kriegt der Rest wirklich nicht mit (Vers 28).

Äußerlich war Judas immer noch für die Anderen ein Jünger, obwohl die Gemeinschaft damals noch inniger war als sie heute ist.

(W.G.)


Welcher Mensch weiß, was seine Eltern taten, bevor er geboren wurde?

Wer weiß, was die Eltern taten, als man Kind war?

Wer weiß, was die Eltern tun, wenn sie nicht daheim sind?

Mit diesen Fragen soll kein Misstrauen geschürt, sondern gezeigt werden, dass wir unsere Augen und Ohren nicht überall haben, dass wir nicht alles wissen. Wir können gut und rein über andere denken, aber wir schauen nicht vom Himmel her zu.

Das Vertrauen zu nahestehenden Menschen ist lebenswichtig, und es repräsentiert die Vaterschaft Gottes.

Doch: es gibt Doppelleben. Es gibt geteilte Herzen. Es gibt Irrwege. Es gibt die Versuchung.

Darum, so meine ich, sagt die Schrift in mehren Versen:

Jeremia 17, 5
Ich, der Herr, sage: Mein Fluch lastet auf dem, der sich von mir abwendet, seine Hoffnung auf Menschen setzt und nur auf menschliche Kraft vertraut.

Psalm 146, 3
Setzt euer Vertrauen nicht auf Männer, die Einfluss haben und Macht ausüben! Sie sind vergängliche Menschen wie ihr und können euch nicht erretten.

Psalm 118, 8-9
8 Es ist viel besser, bei dem Herrn Schutz zu suchen, als sich auf Menschen zu verlassen.
9 Es ist viel besser, bei dem Herrn Schutz zu suchen, als mit denen zu rechnen, die mächtig und einflussreich sind.



zurück zur Haupttabelle